wappen0.gif Die Gesetzlose Gesellschaft zu Berlin
Gegründet in Berlin am 4. November 1809

Clemens Klenze


Hauptseite Die Sitzungen Statistik
Chronologisches Gesamtverzeichnis Vorträge Suchen
Alphabetisches Gesamtverzeichnis Verweise

Klenze, Clemens August Carl (1795-1838)

(172)
Verweise auf Klenze:
Clemens August Carl Klenze, Philolog. Abhh. hrsg. von K.L., Berlin 1839; Ueber die ersten zehn Bücher der Ilias (AAB 1837), Berlin 1839, 155-175 (auch in: Betrachtungen über Homers Ilias [s.u.], 1-30); Ausgg. class. Werke darf jeder nachdrucken. Eine Warnung für Hrsg., Berlin 1841; Gaii institutionum commentarii quattuor ex recognitione et cum commentario I.F.L. Goeschenii, Bonn 1841;
http://www.bautz.de/bbkl/l/Lachmann_k.shtml

Humboldt-Universität zu Berlin - Rektoren/ PräsidentInnen seit 1810
http://www.hu-berlin.de/hub/geschichte/rektoren.html

Tagesfakten - 22.12.1795
Clemens August Karl Klenze wird in Heissum bei Hildesheim geboren. Der Jurist Klenze war der erste Professor der Berliner Universität, der von 1833 bis 1838 auch Mitglied der Berliner Stadtverordnetenversammlung war.
http://www.dhm.de/gaeste/luise/tagesfakten/tf12/1222.htm

Tagesfakten - 21.6.1820
Clemens August Karl Klenze, der als erster Universitätsprofessor von 1833 bis 1838 Mitglied der Berliner Stadtverordnetenversammlung war, wird als Privatdozent an der Berliner Universität zugelassen. http://www.dhm.de/gaeste/luise/tagesfakten/tf06/0621.htm

Tagesfakten - 14.7.1838
Clemens August Karl Klenze, der als erster Universitätsprofessor von 1833 bis 1838 Mitglied der Berliner Stadtverordnetenversammlung war, stirbt in Berlin.
http://www.dhm.de/gaeste/luise/tagesfakten/tf07/0714.htm

Carl und Ludwig Herzfeld
Dort hörte er im Wintersemester 1836/37 Logik und Metaphysik bei Henning, Institutionen u. Altrecht des Römischen Rechtes sowie Juristische Enzyklopädie bei Klenze, ferner altdeutsche Mythologie bei Hagen. Im Sommersemester 1837 belegt er Römische Rechtsgeschichte bei Klenze, Pandekten und Erbrecht bei Rudorff und Völkerrecht bei Gans. Im folgenden Wintersemester Kirchen- und Bauernrecht bei Röstell, Deutsches Privatrecht bei Hohmeyer, Gemeines Strafrecht bei Klenze und Kriminalprozeßrecht bei Heffter. In diese Zeit fällt auch sein Übertritt zum Christentum zusammen mit seinem Bruder Ludwig, der sich zu Beginn des Wintersemester ebenfalls in der juristischen Fakultät hatte einschreiben lassen, ließ er sich am 14. Februar 1838 in der Jerusalmer Kirche taufen. Unter den Taufpaten befand sich neben seinem Kommilitonen Carl Adoph Müller und dem Spediteur Erbsch einer seiner Professoren, der Strafrechtler Clemens August Klenze.
http://home.t-online.de/home/w.d._herzfeld/herzfe%7e1.htm


zurück
Letzte Änderung: 26.03.2003
© voss _at_ Gesetzlose-Gesellschaft.DE